Bewegte Begeisterung in Büren sorgt für neue Bäume

Bewegte Begeisterung in Büren sorgt für neue Bäume

Naturfreunde-Aktion der Richard-Hesse-Stiftung erfolgreich beendet

Diese Idee passt perfekt in die Zeit: Die Richard-Hesse-Stiftung hatte Menschen aus Büren dazu aufgerufen, sich im Mai und Juni zu Fuß oder mit dem Fahrrad zu bewegen. Die Kilometer wurden per App erfasst. Und dank des sportlichen Engagements von über 1000 Bürgerinnen und Bürgern löst die Richard-Hesse-Stiftung ihr Versprechen ein und sorgt dafür, dass in diesem Jahr 20.000 Bäume auf drei Flächen des Stadtgebietes gepflanzt werden.

Bürens Bürgermeister Burkhard Schwuchow ist von der Aktion begeistert und hat selbst viele Kilometer zum Ergebnis beigetragen: „Unsere Wälder haben in den vergangenen Jahren enorm gelitten und ich bin dankbar für das Engagement der Richard-Hesse-Stiftung und aller Teilnehmenden. Die Verknüpfung von Bewegungsmotivation und nachhaltiger Wiederaufforstung stärkt auch den Bürgersinn.“

Hans-Norbert Blome, Mitarbeiter der Techniker Krankenkasse, die Gesundheitspartnerin der Aktion ist, hat beobachtet, dass sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer während der Laufzeit gegenseitig motiviert haben: „Das Motto ‚Runter vom Sofa und rein in die Lauf- oder Wanderschuhe‘ hat eine große Rolle gespielt und ich gehe davon aus, dass sich die Bürenerinnen und Bürener auch weiterhin viel an der frischen Luft bewegen werden.“

Olaf Eickelmeier, Leitung Marketing bei der Heil- und Mineralquellen Germete GmbH, begründet das Sponsoring mit dem regionalen Ansatz: „Für unser Unternehmen ist das Thema Nachhaltigkeit von zentraler Bedeutung und nicht zuletzt dafür steht ja auch dieses Projekt von Richard Hesse hier in Büren. Daher stand für uns als Unternehmen aus der Region schnell fest, dass wir das Projekt sehr gerne als Partner unterstützen möchten. Wir gratulieren Richard Hesse und allen Beteiligten zu diesem tollen Engagement und Ergebnis. Abgesehen davon passt das Projekt natürlich perfekt zu unserer eigenen, aktuell laufenden Wald-Initiative WALD-WIRKT-WEIT.“

Richard Hesse hat derweil bekanntgegeben, wo die Bäume gepflanzt wurden und werden: „Wir haben gemeinsam mit den verantwortlichen Förstern den Standort ‚Am Hammer‘, ausgewählt. Dazu kommen noch Flächen in der Nähe von Siddinghausen und im Stadtwald.“

Auch die Auswahl der Baumarten sei im Sinne der Nachhaltigkeit von Bedeutung: „Um einen Mischwald mit einer Perspektive entstehen zu lassen, benötigt man mindestens sieben unterschiedliche Baumarten. Wir haben uns etwa für Douglasien, Eichen, Buchen, Lärchen aber auch Mammutbäume entschieden. An den Rändern wachsen Wildkirschen und andere Blüharten, damit wir auch den Bienen Nahrung bieten können“, so der Initiator der viel beachteten Aktion.

Unterstützung kam auch vom Stadtsportverband Büren und anderen Institutionen der Stadt. Mit viel Engagement waren auch Mitglieder des Stadtrates dabei, die sportlich Zeichen setzten.

Richard Hesse denkt bereits über weitere Aktionen der Stiftung nach: „Wir möchten im Herbst gerne die Bevölkerung beim Pflanzen einbeziehen. Auch die Beteiligung von Kindergärten und Schulen liegt mir sehr am Herzen. Denn die Bäume, die wir jetzt pflanzen, wachsen mit den Kindern. Es handelt sich also um ein echtes Generationenprojekt.“

www.stiftung-naturfreunde.de

Bild: Die Aktion „Bürener Naturfreunde bewegen sich“ war erfolgreich. Darüber sind sich einig (v. l.): Burkhard Schwuchow (Bürgermeister Büren), Olaf Eickelmeier (Heil- und Mineralquellen Germete GmbH), Richard Hesse (Richard-Hesse-Stiftung), Hans-Norbert Blome (Techniker Krankenkasse), Matthias Ebnet (Leiter Marktkauf Büren) und Herbert Peuker (Stadtsportverband Büren).

Foto: Heiko Appelbaum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.