Wie im Frühjahr in Bad Wünnenberg durch sportliche Betätigung Bäume wachsen

Wie im Frühjahr in Bad Wünnenberg durch sportliche Betätigung Bäume wachsen

Am 1. April ist in Bad Wünnenberg ein sportliches Projekt der Stiftung gestartet: Unter dem Motto „Bad Wünnenberger Naturfreunde bewegen sich“ sollen sich Bürgerinnen und Bürger eigenverantwortlich sportlich betätigen. Für eine bestimmte Anzahl an Kilometern, die joggend, wandernd oder radfahrend zurückgelegt werden, stellt die Richard-Hesse-Stiftung mit Unterstützung von Sponsoren Baumpflanzen zur Verfügung.

Damit sollen dann noch in diesem Jahr Areale im Bereich Hassel und am Mühlenberg aufgeforstet werden.

Die Stadt Bad Wünnenberg ist Partnerin des Sport-Natur-Projektes. Eine entsprechende Vereinbarung haben jetzt der Bürgermeister Christian Carl und Richard Hesse im Spanckenhof unterzeichnet.

„Die Aktion passt perfekt zu unserer Stadt mit ihren vielfältig sportlich aktiven Bürgerinnen und Bürgern“, sagt Christian Carl. „Auch der Ansatz, durch sportliche Betätigung die eigene Gesundheit zu fördern und gleichzeitig den Wald vor der eigenen Haustür wieder zum Leben zu erwecken, verdient jede Unterstützung.“

Der Bürgermeister will mit gutem Beispiel voranlaufen -und fahren, um damit das von den Initiatoren selbst gesteckte Ziel mit zu erreichen.

„Wir wünschen uns, dass im Projektzeitraum zwischen dem 1. April und dem 13. Mai mindestens 1000 Aktive Kilometer sammeln“, sagt Richard Hesse. „Das wären dann knapp zehn Prozent der Bevölkerung von Bad Wünnenberg.“

Hans-Norbert Blome, Mitarbeiter der Techniker Krankenkasse, die Gesundheitspartnerin der Aktion ist, geht davon aus, dass die Teilnehmendenzahl „mindestens vierstellig“ wird. Er ist selbst Bad Wünnenberger und setzt auch auf die Sportvereine, die unter dem Dach des Stadtsportverbandes als Aktivitäts-Multiplikatoren wirken sollen.

Eine weitere messbare Ziellinie soll mit dem Projekt überquert werden: „Wir schätzen, dass 30 Prozent der Teilnehmende joggen, 30 Prozent wandern und 40 Prozent Rad fahren. Bei einer Laufleistung von jeweils 10 km, 15 km Wanderung oder 44,58 km Radfahrt pro Woche kämen nach sechs Wochen 150.000 km zusammen. Das wäre ein stolzes Ergebnis“, ermuntert Richard Hesse die Bad Wünnenberger und verspricht beim Erreichen dieses Ziels die Pflanzung von mindestens 10.000 Bäumen.

Die Teilnahme ist mit der frei verfügbaren App „Teamfit“ und dem Zugangscode GBKP71 möglich; weitere Informationen sind auf der Webseite der Stadt Bad Wünnenberg, www.bad-wuennenberg.de, veröffentlicht.

Die besten drei Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Kategorien Joggen, Wandern und Radfahren werden zudem mit Sachpreisen belohnt, die von den Partnern Westenergie, Marktkauf Richard Hesse, Techniker Krankenkasse und der Stadt Bad Wünnenberg zur Verfügung gestellt werden.

Die Aktion ist nicht nur auf Bürgerinnen und Bürger der Stadt Bad Wünnenberg beschränkt. „Es ist an jedem Ort der Welt möglich, für uns Kilometer zu sammeln“, sagt Christian Carl. Und vielleicht sorgt in diesem Frühjahr etwa eine Sportlerin aus Neuseeland mit dafür, dass der Wald im Aatal eine neue Perspektive bekommt.

Eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.